Menu
Wandfliesen kommen eher zur Verkleidung von Wänden in Nassräumen wie dem Bad zum Einsatz. Bodenfliesen hingegen sind universeller einsetzbar.

Daran erkennen Sie, für welchen Einsatzbereich eine Fliese geeignet ist

Der Interieur-Profi legt bei der Wahl seiner Fliesen Wert auf Ästhetik und Design. Bodenfliesen, besonders im Eingangsbereich, können ein echter Hingucker sein – sind aber vor allem auch zeitlos und praktisch. Wandfliesen hingegen kommen eher zur Verkleidung von Wänden in Nassräumen wie dem Bad und dem WC zur Verwendung. Dabei ist die Wandfliese dank modernster Technologie und besserem Übergang zum Boden ein unterschätzter Klassiker in zahlreichen neuen Dekoren. Um ein harmonisches Zusammenspiel aus Wand- und Bodenfliesen zu erzeugen, müssen bei der Installation einige Faktoren beachten werden.

Bei der Fliesenwahl spielt neben der Optik besonders auch die Beanspruchung und Robustheit des Materials eine entscheidende Rolle. Rutschsicherheit, Trittsicherheit, Abriebfestigkeit sowie die Wasseraufnahme der Fliese sind wichtige Kriterien, die ihren Einsatzbereich determinieren. Bodenfliesen müssen aufgrund ihrer Dauerbeanspruchung grundlegend stärkeren Belastungen standhalten – sowohl im privaten Haushalt als auch in öffentlichen und gewerblichen Einsatzbereichen mit Publikumsverkehr. 

Fliesen für München: Wie Fliesen von hartlmaier zur Marke wurde

Um der starken Abnutzung standzuhalten, ist die Verschleißfestigkeit bei Bodenfliesen ein zentrales Qualitätsmerkmal. Grundsätzlich gilt: Bodenfliesen können durchaus auch als Wandfliesen dienen, umgekehrt ist das nicht pauschal möglich.

Materialeigenschaften der Fliesen bestimmen den Einsatzort

An Wänden kommen oft Keramikfliesen aus glasiertem, weicherem Steingut zum Einsatz.  Seine Oberflächenbeschaffenheit hat eine besonders gute Verzahnung mit dem Kleber zur Folge, sodass eine gute Haftung an den Wänden gewährleistet ist. Die Glasur sorgt für Säure- und Fleckenunempfindlichkeit, was für den Einsatz in Nassräumen vorteilhaft ist.

Für den Boden eignen sich Fliesen aus Feinsteinzeug, die auch extremer Beanspruchung standhalten. Diese sind sowohl für den Innen- wie auch den Außenbereich ideal. Wer auf seinen Lieblingslook nicht verzichten möchte, kann Dank moderner Herstellungsverfahren auch auf Holz- oder Natursteinoptik in überzeugender Qualität zurückgreifen. Naturliebhaber lassen sich das Gefühl von Marmor, Granit, Sandstein, Schiefer oder Terracotta unter ihren Füssen nicht entgehen. Fliesen aus Feinsteinzeug sind extrem dicht und strapazierfähig und ertragen geduldig den täglichen Fußverkehr.

Holz- oder Natursteinoptik liegen gerade im Bereich der Bodenfliesen für Bäder voll im Trend.
Holz- oder Natursteinoptik liegen gerade im Bereich der Bodenfliesen für Bäder voll im Trend.

Feinsteinzeugfliesen eignen sich für alle Bodenarten, im privaten Haushalt ebenso wie auf öffentlichen Fußböden, die bekanntlich besonders viel aushalten müssen. 

Tritt- und Rutschfestigkeit von Fliesen

Was bei Wandfliesen keine Rolle spielt, ist bei Bodenfliesen umso wichtiger: die Trittsicherheit und die Rutschfestigkeit. Besonders in Küche und Bad spielen diese Eigenschaften eine immense Rolle. Da kleinere Fliesen einen höheren Fugenanteil aufweisen, haben sie grundsätzlich eine höhere Trittsicherheit. Feinsteinzeug kann mit den unterschiedlichsten Oberflächenbeschaffenheiten gefertigt werden, sei es rauer und dadurch rutschfester, anpoliert mit mittlerer Rutschhemmung oder aber auch in Hochglanz, wobei hier die Tritt- und Rutschsicherheit sehr gering ist. In gewerblich genutzten Räumen unterliegt der Grad der Rutschfestigkeit den Vorgaben gesetzlicher Unfallversicherer. Fliesen, die besondere Rutschhemmung aufweisen müssen, sind speziell gefertigte Fliesen mit unterschiedlich stark profilierter oder rauer Oberfläche.

Bewertet wird der Grad der Rutschhemmung des Haftreibwertes, sprich der Halt, gemäß der Bewertungsgruppen R9 bis R13 nach DIN 51130:

R  9 – Geringer Haftreibwert / Halt

R 10 – Normaler Haftreibwert / Halt

R 11 – Erhöhter Haftreibwert / Halt

R 12 – Großer Haftreibwert / Halt

R 13 – Sehr großer Haftreibwert / Halt

Trittsicherheit und Rutschfestigkeit –besonders in Küche und Bad – spielen eine immense Rolle.
Trittsicherheit und Rutschfestigkeit –besonders in Küche und Bad – spielen eine immense Rolle.

Im reinen öffentlichen Barfußbereich, wie Saunen, Schwimmbäder, am Pool oder in Reinigungsbereichen von Sportstätten, erfolgt die Einteilung  der Bewertung in A,B,C-Gruppierungen nach DIN 51097: 

A - Geringe Anforderungen

Barfußbereiche, die überwiegend trocken sind.

Umkleideräume sowie Beckenböden im Nichtschwimmerbereich bei einer Wassertiefe von mehr als 80 cm. 

B - Mittlere Anforderungen

Alle Barfußbereiche, die über Gruppe A hinausgehen, Beckenumrandungen, Duschräume, Desinfektionsbereiche, Beckenböden im Nichtschwimmerbereich aller Wassertiefen, Hubböden, Planschbecken, in’s Wasser führende Treppen mit 1 Meter Breite und beidseitigem Handlauf, Leitern und Treppen außerhalb des Beckenbereiches.

C - Hohe Anforderungen

Treppen, die direkt in’s Wasser führen und nicht der Gruppe B unterliegen, geneigte Beckenrandausrichtung, Durchschreitebecken.

Abriebfestigkeit von Fliesen

Werden Fliesen am Boden verlegt, müssen sie stark und robust, rutschfest und trittsicher sein. Die Eigenschaften des Materials sind entscheidend für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Abnutzung und Verschleiß. Die Einstufung der Abriebklassen garantieren den sicheren Einsatz.

Keine Beanspruchung – Einsatz ausschließlich im privaten Wohnbereich als Wandfliese. 

Sehr leichte Beanspruchung – Einsatz als Bodenfliese nur im privaten Barfußbereich in Räumen mit wenig Beanspruchung. Als Wandfliese verwendbar.

Leichte Beanspruchung – Einsatz im privaten Wohnbereich als Wandfliese. Als Bodenfliese im Barfuß- oder Hausschuhbereich, Bade- und Schlafzimmern. Für Küche oder Flur ungeeignet.

Mittlere Beanspruchung – Einsatz im privaten Wohnbereich in Bade- und Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche. Flure je nach Beanspruchung. Dem normalen Fußverkehr halten Fliesen dieser Kategorie stand.

Starke Beanspruchung – Im privaten Wohnbereich für alle Räume. Von Wohnzimmer über Esszimmer, Kinderzimmer, Diele, Flur, Küche, Bad bis hin zu Treppenhäusern geeignet. Im kommerziellen Einsatz für Räume mit durchschnittlichem Publikumsverkehr.

Sehr starke Beanspruchung – Geeignet für alle Räumlichkeiten des öffentlichen Lebens. Im privaten Wohnbereich in allen Räumen im Innen- und Außenbereich.

Fazit

Am Ende spielt bei der Wahl der Wandfliesen neben Design und Materialeigenschaften nur noch die Größe eine Rolle. Oft sind Wandfliesen etwas kleiner als Bodenfliesen und natürlich speziell für Wände gefertigt – aber auch große Formate an der Wand finden immer mehr Liebhaber. Ein eindeutiger Trend ist die Bodenfliesen auch an der Wand zu verlegen und somit einen sehr großzügigen Charakter zu bewirken. 

Neben der gewünschten Optik müssen die persönlich bevorzugten  Eigenschaften des Bodens ermittelt werden, um langanhaltende Freude mit seiner Wahl zu haben.

Werfen Sie vor Ihrem nächsten Einkauf, einen Blick auf das umfangreiche Sortiment von Fliesen von hartlmaier in München und lassen Sie sich ganz persönlich beraten. 

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE
Daniela Hartlmaier

Ihr Ansprechpartner
Daniela Hartlmaier
Tel. 089 / 641 797 1
daniela.hartlmaier@fliesen-hartlmaier.de

Die letzten Beiträge
AKTUELLE ÖFFNUNGSZEITEN

Öffnungszeiten Ausstellung:
Montag-Freitag 9:00 – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Lager:
Montag-Freitag 8:00 – 12:00 Uhr
und 13:00 – 16:30 Uhr

Suche

Drücken Sie “Enter” zum Starten der Suche

Terminvereinbarung

  • Januar 2021

    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31

    25. Januar 2021

    26. Januar 2021

    27. Januar 2021

    28. Januar 2021

    29. Januar 2021

    30. Januar 2021