Fliesen in Metalloptik

Dank modernster Drucktechniken wirken Fliesen aus Feinsteinzeug längst nicht mehr nur wie „Fliesen”, sondern sehen täuschend echt wie Holz- oder Natursteinböden aus. Neuerdings auch Metalloptiken: Innenarchitekten setzen dabei auf die Leuchtkraft oder Rustikalität von Stahl-, Silber-, Bronze-, Gold-, Aluminum- bis hin zu oxidierten Metall-Looks, die auf verschiedenste Art und Weise interpretiert werden. Deshalb an dieser Stelle: Ein Überblick über die Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten.

Fliesen in Zementoptik

Feinsteinzeugfliesen werden dank modernster digitaler Drucktechniken zu Fliesen in Zementoptik.

Zementfliesen, auch Portugiesische Fliesen genannt, stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und sind an ihren schnörkeligen, inandergreifenden Motiven leicht zu erkennen. Da die Herstellung in Handarbeit sehr aufwendig ist, wurden portugiesische Fliesen selten im privaten Umfeld eingesetzt. Seit dem Siegeszug digitaler Drucktechniken stoßen Fliesen in Zementoptik aber auf eine erhöhte Nachfrage. Grund dafür sind nicht nur die beliebten Muster, sondern auch die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten, die Robustheit und der niedrige Preis gegenüber dem Original.

Feinsteinzeug in Holzoptik: Das hat Vorteile!

Dielen oder Parkett aus Feinsteinzeug? Tatsächlich weisen Fliesen in Holzoptik so manche Vorteile gegenüber echtem Holz als Baustoff auf. Täuschend echt imitierte Holzmaserungen im Feinsteinzeug schaffen einen widerstandsfähigen, geruchsneutralen und pflegeleichten Bodenbelag für Küche, Bad oder Wohnzimmer. Sogar jede in der Natur vorkommende Farbkombination ist denkbar: von hellem, frischen Holz in Beige über Elfenbein bis hin zu dunkleren Dielen in rotbraunen Tönen. Doch es ist nicht nur die Optik, die erklärt, warum Fliesen in Holzoptik derzeit so gefragt sind.

Kerlite der Marke Cotto D’Este

Bei Kerlite handelt es sich um eine speziell entwickelte Keramikplatte der Cotto D’Este Fliesen des Herstellers Panariagroup Spa.

Bei Kerlite handelt es sich um eine speziell entwickelte Keramikplatte der Cotto D’Este Fliesen des Herstellers Panariagroup Spa. Kerlite ist aus einer innovativen Technologie im Bereich der Boden- und Wandbeläge aus Feinsteinzeug entstanden. Die „Revolution” des dekorativen Produkts besteht in der umweltfreundlichen Herstellung, der besonderen Dünne & Stärke des Materials und in den Großformaten, wodurch größere Flächen beinah fugenfrei bedeckt werden können.

Als optisch gleichwertige Alternative?

Dank innovativer Techniken im Digitaldruck müssen Fliesen nicht wie Fliesen aussehen. Speziell bedrucktes Feinsteinzeug ist zum Verwechseln ähnlich mit z.B. Sandstein, Schiefer oder gar Marmor – selbst mit feinsten, der Natur nachempfunden Maserungen. Doch welches Material überzeugt mehr? Das aus dem Steinbruch oder aus der industriellen Fertigung? Ein Überblick.

Das Feinsteinzeug Cotto D’Este

Cotto D’Este Fliesen des Herstellers Panariagroup Ceramics Spa.

Paolo Mussini, Sohn von Giuliano Mussini, dem Gründer der Panaria-Keramik (1974), brachte im Jahr 1993 das Branding Cotto D’Este auf den Markt. Der Produktionsort der neuartigen Boden- und Wandfliesen – die überschaubare, italienische Kleinstadt Sassuolo – war kein Zufall, galt Sassuolo lange Zeit als Zentrum der italienischen Fliesenindustrie, bis mehrere Hersteller die Produktion nach Spanien und China auslagerten. Das hochwertige Feinsteinzeug der Marke Cotto D’Este wird nach wie vor in Italien produziert – mit innovativsten Methoden zum Vorteil für Verbraucher und Umwelt.

Das Feinsteinzeug Floor Gres

Floor-Gres-Bodensysteme ermöglichen z.B. eine völlig neue Raumaufteilung. Die Platten aus Feinsteinzeug können leicht wiederverwendet werden und sind wartungsfreundlich.

Die Geschichte des Floor Gres spielt sich im Herzen der Kleinstadt Sassuolo ab, dem ehemaligen Zentrum der italienischen Fliesenindustrie. Giovanni Lucchese gründete dort im Jahre 1962 das Unternehmen Floor Gres, das 1981 als einer der ersten Betriebe weltweit dazu überging, Feinsteinzeug im großen Stil herzustellen. Heute ist die Traditionsmarke Floor Gres nur eine von vielen der Florim Gruppe, aber eine die heraussticht: Die Farbechtheit, die geringe Wasseraufnahme und die einfache Reinigung des keramischen Feinsteinzeugs sorgen für eine langlebige Ästhetik.